Wie sieht der beste Wartungszeitplan für Kleinmotoren aus?



Sie können viele Kleinmotorenprobleme vermeiden und Geld an Ersatzteilen und Reparaturen sparen, wenn Sie einen regelmäßigen Wartungsplan befolgen. Machen Sie sich gute Wartung zur Gewohnheit, wenn Sie:

einen Motorenwartungsplan erstellen

Kleinmotoren in Betrieb nehmen

 WARNUNG: Lesen Sie immer erst die Motor- und Gerätehandbücher, bevor Sie beginnen, Ihren Motor oder das Gerät in Betrieb zu nehmen oder einen Service an ihm vorzunehmen, um Personen- und Sachschäden zu vermeiden. Suchen Sie einen Vertragshändler auf oder kontaktieren Sie Briggs & Stratton, falls Sie sich bei einem Verfahren unsicher sind oder zusätzliche Fragen haben. Sämtliche Motor-Sicherheitswarnungen finden

Wartungsterminplan für den Kleinmotor

Achten Sie immer darauf, Ihr Bedienerhandbuch hinsichtlich spezifischer Richtlinien für Ihre Marke und Ihr Modell zu lesen. Bei starker Nutzung oder unter staubigen oder schmutzigen Bedingungen ist ein Service insbesondere für Outdoor-Power-Produkte, wie beispielsweise eine Schneefräse oder einen Rasenmähermotor, häufiger erforderlich.

 Die ersten 5 Stunden
- Öl wechseln
 Alle 8 Stunden oder täglich
 - Prüfen Sie den Ölstand des Motors
 - Reinigen Sie den Bereich um Schalldämpfer und Bedienungselemente
 - Reinigen Sie den Fingerschutz
 Alle 25 Stunden oder jährlich
 - Reinigen Sie den Luftfilter*
 - Reinigen Sie den Vorfilter*
 Alle 50 Stunden oder jährlich
 - Wechseln Sie das Motoröl
 - Überprüfen Sie den Schalldämpfer und Funkenfänger
 Jährlich
 - Tauschen Sie den Luftfilter aus
 - Tauschen Sie den Vorfilter aus
 - Tauschen Sie die Zündkerze aus
 - Tauschen Sie den Kraftstofffilter aus
 - Reinigen Sie das Luftkühlungssystem*

* Bei hohem Staubaufkommen oder Fremdkörpern in der Luft häufiger reinigen.

Motor-Inbetriebnahme-Verfahren

Es ist eine gute Praxis bei neuen Rasenmähern oder Outdoor-Power-Equipment, dass der Motor sich erst einläuft. Bezüglich unseres Motors der EXi Reihe, der keinen Ölwechsel braucht, schauen Sie bitte in Ihrer Bedienungsanleitung nach. Bei allen anderen Motoren gibt es zwei wichtige Punkte, die bei der Erstinbetriebnahme eines luftgekühlten Motors berücksichtigt werden müssen:
Schritt 1: Lassen Sie den Motor in den ersten 5-10 Betriebsstunden nicht bei voller Belastung laufen.
In der Vergangenheit war die Motoreinlaufphase sehr wichtig für den Gesamtzustand und die Langlebigkeit des Motors. Verbesserungen im Motordesign wie beispielsweise bessere Kolbenring-Materialien und -Konstruktion haben die Einlaufphase (jetzt 5-10 Stunden) im Vergleich zu den früheren Motoren verringert.

Sie können Rasenmähermotor bei jeder Geschwindigkeit über Leerlauf einlaufen lassen. Der Einlaufprozess kann schneller stattfinden, wenn der Motor bei unterschiedlichen Belastungen und Geschwindigkeiten läuft. Es wird empfohlen, dass der Motor während der ersten Betriebsstunden nicht andauernd bei voller Belastung läuft. Dies könnte zu einer dauerhaften Verformung der Zylinderbohrung führen.

Schritt 2: Wechseln Sie das Öl nach den ersten 5-10 Betriebsstunden aus.

Es ist sehr wichtig, den ersten Einlauf- Ölwechsel vorzunehmen.

Nach den ersten 5-10 Betriebsstunden sollte das Öl gewechselt werden, um Unebenheiten, die sich von den Lagern der Motorkomponenten und der Zylinderwand gelöst haben, zu entfernen. Der Einlauf-Ölwechsel kann unter Verwendung der empfohlenen Klassifikationen an Standard- oder Synthetiköl vorgenommen werden. Um Geld zu sparen, verwenden Sie Standardöl für den Einlaufprozess und wechseln danach auf Wunsch auf Synthetiköl.

Motorwartungsleitfaden

Schauen Sie sich diesen einfachen Leitfaden an, um zu erfahren, wie Sie Ihren Rasenmähermotor warten können.